Black Friday 2021 Marketing Tips

Am 26. November ist der Black Friday 2021 angesetzt und am Montag, den 29. November, folgt Cyber Monday. Was als amerikanischer Shopping-Wahn mit dreisten Rabatten auf Weihnachtsgeschenke – v.a. Spielzeug und Elektronik – begann, ist heute ein internationales E-Commerce Event. 

Lesen Sie in unserem Blog-Beitrag, wie Sie Ihren Online-Shop am besten auf diesen bedeutenden Tag für den digitalen Handel vorbereiten und Ihre Marketingstrategie optimal und gewinnbringend auf den Black Friday 2021 und Cyber Moday ausrichten.

Der Black Friday 2021 dient als Vorbereitung auf das Weihnachtsgeschäft

Mit der Einführung des Cyber Monday und des Small Business Saturday wird der Black Friday Sale immer länger und leitet uns direkt über in die Weihnachtszeit. Auch der lockdownbedingte Schub im Online-Shopping-Trend ist nach wie vor ungebrochen. Und so ist genau jetzt der perfekte Zeitpunkt, um Ihre Black Friday Marketingideen in eine vollwertige Strategie zu verwandeln.

Die Pandemie hat nicht nur die Online-Trends und die Vorlieben der Verbraucher stark beeinflusst, sondern auch deren Auswirkung auf Ihre diesjährige Black Friday Marketingstrategie. Laut dem McKinsey & Company-Bericht über das Weihnachtsshopping und die Verbrauchertrends 2021 sind folgende fünf Trends zu beachten:

  • Feiertags-Deal-Days werden weltweit immer wichtiger: der Black Friday ist mittlerweile der beliebteste Sale in Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

  • 40 % der Verbraucher haben während der Pandemie neue Marken ausprobiert – das bedeutet neue Chancen für Erstkäufer, aber einen härteren Kampf um treue Kunden.

  • Fast ein Drittel der Kunden gibt an, dass sie ihre Weihnachtseinkäufe im Vergleich zum letzten Jahr früher beginnen werden – denken Sie also daran, Kampagnen für Früh-Shopper zu entwickeln

  • Die Online-Verkäufe im Einzelhandel stiegen 2020 um 93 %, der E-Commerce wuchs von 2019 bis 2020 mehr als dreimal so schnell. Und in diesem Jahr haben Online-Händler sogar noch größere Wachstumschancen

  • Aussergewöhnliche Omnichannel-Erlebnisse sind entscheidend für den Erfolg – denn die Kunden suchen nach einem nahtlosen Shopping-Erlebnis

So bereiten Sie sich auf den Black Friday Sale 2021 vor

Omnichannel-Commerce ist ein wichtiger Faktor für die geschäftigste Online-Shopping-Zeit des Jahres. Um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein, benötigen Sie genaue Daten zu den saisonalen Traffic Trends und Marktanalysen und müssen alle Ihre Marketingkanäle dementsprechend optimieren:

  • Ihre Suchmaschinenwerbung (Google & Bing Ads)
  • die organische Suche (SEO)
  • Display-Anzeigen
  • soziale Netzwerke
  • E-Mail-Marketing
  • Referral Marketing

Stellen Sie Ihre bezahlte Werbung auf den Prüfstand

Black Friday 2021 und Cyber Monday finden nur an zwei Tagen statt, doch können Sie von den Auswirkungen dieser Sales das ganze Jahr über profitieren. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Pläne für die organische und bezahlte Suche aufeinander abstimmen, um Ihrer Zielgruppe ein optimales Omnichannel-Erlebnis zu bieten. 

Wir haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt, die Sie auf Ihre eigene PPC-Kampagne zum Black Friday anwenden können:

  • Während des Black Friday 2021 und Cyber Monday können die Gebote für Werbeanzeigen in die Höhe schnellen. Wählen Sie die Keywords, die Sie für Ihre Produkt- und Suchanzeigen verwenden möchten, also sorgfältig aus.

  • Der Black Friday ist mehr als nur ein Wochenend-Event, d. h. Sie können mit der Schaltung bezahlter Anzeigen vor und nach dem eigentlichen Datum Denn dann ist auch der Wettbewerb geringer und somit günstigere Gebote möglich.

  • Probieren Sie neue Märkte aus, die zu Ihren Zielgruppen passen. Schalten Sie bereits Anzeigen auf LinkedIn, TikTok oder Pinterest? Die Feiertage sind eine gute Zeit für Experimente (aber übertreiben Sie es nicht und geben Sie nicht Ihr gesamtes Werbebudget dafür aus).

Organischer Traffic ist nicht an einem Tag aufgebaut

Wir alle wissen, dass SEO keine Schnell-Lösung ist. Vielmehr geht es um eine langfristige Strategie. Je früher Sie also mit der Planung und Optimierung Ihrer Black Friday-Aktionen beginnen, desto besser:

  • Recherchieren Sie die aktuellen Online Shopping Trends
  • Finden Sie saisonale Keywords, auf die Sie abzielen möchten (und fokussieren Sie sich auf Feiertags-Content)
  • Erstellen Sie sales-orientierte Landing Pages für den Black Friday 2021 und Cyber Monday
  • Denken Sie Mobile First
  • Überlegen Sie, wie SEO mit Ihren übrigen Marketingmassnahmen zusammenwirkt

Erstellen Sie Landing Pages für Black Friday und Cyber Monday

Um für diese saisonalen Keywords zu ranken, brauchen Sie Landing Pages, auf denen Suchende Ihre Black Friday 2021 Angebote finden können. Verbraucher suchen oft nach Schlüsselwörtern wie „Sale“, „Deal“, „Rabatte“, „Specials“ und „Promos“ in Verbindung mit bestimmten Produkt- oder Markennamen. Schauen Sie sich die Google Trends etwas genauer an, um herauszufinden, welche Keywords für Ihre Branche am besten geeignet sind.

Erstellen Sie Ihre Aktionsseiten im Voraus und leiten Sie sie vorübergehend um, damit sie nicht sichtbar sind, bis Ihr Sale live ist. Fügen Sie diese neuen Landing Pages unbedingt zu Ihrer Sitemap hinzu, damit Crawler sie ordnungsgemäß indizieren können (und wiederkehrende Kunden sie finden können).

Schalten Sie sie live, sobald Sie bereit sind, Ihren Sale zu starten, und verfolgen und optimieren Sie Ihre Fortschritte, während die Urlaubssaison näher rückt. Der beste Weg, eine Marketingstrategie zu planen, besteht darin, vom Anfang bis zum Ende des Funnels zu denken.

Beginnen Sie mit der organischen Suche und nutzen Sie dann die sozialen Medien, um die Marken- und Produktbekanntheit zu erhöhen. Denken Sie daran, Ihre Bemühungen sorgfältig zu messen, um zu verstehen, welche Kanäle am besten funktionieren, und Ihre Strategie entsprechend zu optimieren.

Mit diesen 4 Tipps heben Sie sich in der Weihnachtszeit von anderen Online-Händlern ab

Mit dem Black Friday wird das Weihnachtsgeschäft eingeläutet. Und sogar im August dieses Jahres haben die Suchanfragen nach „Weihnachtsgeschenkideen“ bereits das Niveau von 2020 übertroffen.

Wir haben hier vier Punkte zusammengestellt, die dabei helfen, Ihren Erfolg während der wichtigsten Einkaufssaison des Jahres zu maximieren.

1. Schneller Versand und einfache Rücksendung: heben Sie Ihre Abwicklungsoptionen in den Google Such- und Shopping-Ergebnissen hervor

Schneller Versand und einfache Rücksendungen stehen dieses Jahr ganz oben auf der Prioritätenliste der Kunden. 78 % der Verbraucher geben an, dass sie sich bei ihrem Einkauf für Online-Shops entscheiden, die einen kostenlosen Versand anbieten.

Google kündigt in diesem Zuge sogar neue Versand- und Rücksendungshinweise in den Such- und Shopping-Ergebnissen an – und zwar sowohl für kostenlose als auch kostenpflichtige Angebote. Online Shopper können nun also sehen, wann ihre Bestellungen ankommen werden. Folgende Versandhinweise stehen beispielsweise zur Wahl:

  • Kostenlose Lieferung bis Fr., 24. Dezember
  • Erhalten Sie es bis zum 24. Dezember
  • Kostenlose Rückgabe innerhalb von 90 Tagen
  • Kostenlose Rückgabe bis 31. Januar

2. Präsentieren Sie Ihre Produkte an mehreren Stellen gleichzeitig in Google

Jeden Tag nutzen Hunderte Millionen Menschen Google, um einzukaufen und Produkte zu entdecken. Präsentieren Sie Ihre Artikel in kostenlosen Google-Einträgen: Wenn Sie Shopify, WooCommerce oder GoDaddy verwenden, können Sie jetzt direkt von der jeweiligen Plattform aus loslegen. Synchronisieren Sie Ihre Produkte nahtlos und steigern Sie deren Reichweite durch Smart-Shopping-Kampagnen, die auf maschinellem Lernen basieren.

Zudem können Sie Ihre YouTube-Videos in ein virtuelles Schaufenster verwandeln und dort Ihre beliebtesten Artikel präsentieren: Verbinden Sie Ihren Produkt-Feed mit Video-Werbekampagnen, die Kunden auf Ihre Website leiten. In den kommenden Wochen wird die Option eingeführt, einen Produkt-Feed mit Discovery-Anzeigen zu verknüpfen, um Kunden relevante Produkte genau in dem Moment anzuzeigen, wenn sie auf Google danach suchen.

3. Bereiten Sie sich mit Googles automatisierten Formaten und Planungstools auf den Ansturm vor

Google führt zusätzliche Tools und Berichte ein, die dabei helfen sollen, sich auf Ihre Profitabilität zu konzentrieren. Mit dem Best Sellers Report erhalten Sie einen Bericht über die beliebtesten Marken und Produkte in Ihrem Online Shop. Dies kann Ihnen bei der Entscheidung helfen, welche neuen Marken und Produkte Sie für die Feiertage vorrätig haben sollten.

Ausserdem führt Google eine Funktion ein, die es Ihnen ermöglicht Ihre Promotion-Deals anhand von Echtzeit-Berichten im Merchant Center einzusehen. Dies eignet sich besonders dann, wenn Sie Werbeaktionen durchführen, um Ihre Bestände umzuschichten –  zum Beispiel in Vorbereitung auf den Black Friday 2021 und Cyber Monday Sale.

Tools wie die Insights Page und der Performance Planner helfen zudem dabei, Trends zu erkennen und Budgets zu planen, damit Sie der Nachfrage Ihrer Kunden besser gerecht werden können. Und wenn Ihr Unternehmen eine App anbietet, können Sie mit zwei neuen Tools – dem Deep Link Validator und dem Impact Calculator – überprüfen, ob Ihre Kunden an die richtigen Stellen in Ihrer App geleitet werden.

4. Erreichen Sie mehr Kunden über Facebook, Instagram & Co.

Die Festtage werden dieses Jahr vom Wunsch der Verbraucher bestimmt, zeitlose menschliche Bedürfnisse in modernen Einkaufserlebnissen widerzuspiegeln. Sie möchten sich verbunden, unterhalten und inspiriert fühlen. Kennen Sie die Art und Weise, wie Ihre potenziellen Kunden einkaufen, kann Ihnen dies dabei helfen, jedes dieser Bedürfnisse zu erfüllen und personalisierte Einkaufserlebnisse zu schaffen.

Das neue Facebook Discovery Commerce-System hilft Online-Anbietern, die Interessen der Kunden immer mehr in den Vordergrund zu rücken:

  • Personalisierung anhand von Daten: Durch die Kombination von maschinellem Lernen mit Daten, die die Nutzer freigeben, können Sie die richtigen Zielgruppen erreichen und sogar neue entdecken.
  • Inspirieren Sie mit kreativen Inhalten und ansprechenden Oberflächen: Präsentieren Sie Ihren kreativen Content in sozialen Apps und Formaten, die für mobile Erlebnisse optimiert sind. Überraschen und begeistern Sie Ihre Kunden dort, wo sie bereits sowieso Zeit verbringen. Nämlich auf Facebook, Instagram & Co.
  • Erleichtern Sie die Entdeckung und den Kauf Ihrer Produkte: Mit Anzeigen- und Conversion-Tools können Sie Ihren Kunden ein nahtloses Einkaufserlebnis bieten – von der Entdeckung bis zum Kauf.
  • Lernen und optimieren Sie anhand von Messungen: Verschaffen Sie sich mit intelligenten Messinstrumenten einen besseren Überblick darüber, wie sich Ihr Marketing auf die Geschäftsergebnisse auswirkt – so können Sie Ihren Aufwand und Ihr Werbebudget effizienter einsetzen.

Möchten Sie mehr erfahren? Dann kontaktieren Sie uns gerne für eine kostenlose Analyse Ihrer Werbeaccounts und lassen Sie sich das Potenzial Ihres Online Shops aufzeigen.

Artikel teilen

Auf facebook teilen
Auf twitter teilen
Auf linkedin teilen
Auf pinterest teilen
Auf whatsapp teilen
Auf email teilen
Auf reddit teilen
Auf telegram teilen

Weitere spannende Artikel

Was kann ich von einem 1.000 CHF Werbebudget erwarten?

Häufig kriegen wir von unseren Kunden die Frage gestellt: Was kann ich von einem Werbebudget von beispielsweise 1.000 CHF erwarten und auf welchen Plattformen lohnt sich die Werbeschaltung?
Genau das wird Ihnen Raphael Rohner, CEO unserer R17 Performance Agentur im heutigen (Video-) Blog beantworten.

Weiterlesen >
R17 Ventures AG
de_DEDeutsch