Facebook Ads Budget Allocation

Geben Sie zu wenig für Ihr Facebook Ads Budget aus, riskieren Sie Conversions zu verpassen. Geben Sie zu viel für ein jeweiliges Ad Set oder eine Kampagne aus, kann sich Ihr Marketingbudget schnell in Luft auflösen. Doch wie finden Sie die optimale Aufteilung für Ihr individuelles Online-Unternehmen?

Natürlich gibt es keine 0815-Einheitsformel, die standardmässig angewendet werden kann. Denn bei der Ermittlung der idealen Aufteilung Ihres Budgets kommt es auf viele business-spezifische Faktoren an.

Klingt kompliziert? Nicht, wenn Sie die Logik hinter dem Facebook Ads-Funnel verstehen. Mit unserem zweiteiligen Leitfaden helfen wir Ihnen, den perfekten Split für Ihr Ad Budget zu finden und Ihre Marketingziele zu erreichen.

Im ersten Teil legen wir den Grundstein zum Verständnis, wie Facebook Ads überhaupt funktionieren. Im zweiten Teil erklären wir Ihnen, wie Sie den optimalen Marketing Funnel für Ihr Business bauen und die Ads auf die einzelnen Stufen aufteilen, um maximale Erfolge zu erzielen.

Arten von Facebook Werbeanzeigen Budgets

Wenn Sie Ihr Budget für Facebook-Werbeanzeigen festlegen, müssen Sie zwei Entscheidungen treffen:

  • Wie Sie Ihr Werbebudget auf alle Ihre Ad Sets (Anzeigensätze) aufteilen: Kampagnenbudgets vs. Anzeigensatzbudgets
  • Wie jedes Ad Set das zugewiesene Budget einsetzt: Lifetime Budget vs. Tagesbudget


Je nach Art Ihrer Werbekampagne können diese Budgetentscheidungen dabei helfen, Ihre Werbeausgaben profitabel zu machen.

Kampagnenbudget vs. Anzeigensatzbudget (Ad Set Budget)

Wahrscheinlich haben Sie vor, mehr als einen Anzeigensatz gleichzeitig auf Facebook zu schalten. Aber wie legen Sie fest, wie viel Geld von Ihrem Gesamtbudget für Facebook-Werbeanzeigen auf die einzelnen Anzeigensätze entfällt?

Bei einem Kampagnenbudget legen Sie ein übergreifendes Budget für alle Ihre Anzeigensätze fest und lassen einen Facebook Ads-Algorithmus namens Kampagnenbudget-Optimierung (CBO) entscheiden, wie es am besten ausgegeben wird. Anstatt dass jeder Anzeigensatz den gleichen Geldbetrag erhält, prognostiziert Facebook, welche Anzeigensätze Ihnen den größten Gewinn für jeden ausgegebenen CHF einbringen werden.

Kampagnenbudgets sind am besten für Unternehmen geeignet, die:

  • mehr an einer Optimierung auf Kampagnenebene als auf Anzeigen-Set-Ebene interessiert sind
  • Kampagnen mit vielen Anzeigensätzen verwalten


Kampagnenbudgets haben jedoch auch einige Nachteile. Der Algorithmus versteht möglicherweise nicht, dass eines Ihrer Anzeigensets mehr wert ist als anhand verfügbarer Metriken ersichtlich. Wenn zum Beispiel eine Ihrer Anzeigen auf einen kleinen, aber wichtigen neuen Markt ausgerichtet ist, den Sie durchdringen möchten. Der CBO könnte Anzeigenbudgets davon abziehen, da er den zukünftigen Wert, den diese Anzeigen bringen können, nicht sieht.

Ein Anzeigensatzbudget gibt Ihnen die Möglichkeit, zu kontrollieren, wie viel Geld in jeden Anzeigensatz fließt.

Dieses Maß an Kontrolle macht es ideal für Unternehmen, die:

  • Anzeigen testen möchten, um zu sehen, wie gut sie performen
  • Ad Sets haben, die auf eine Weise wertvoll sind, die für einen Gebotsalgorithmus nicht offensichtlich ist
  • Anzeigenkampagnen haben, die nur einige wenige Anzeigensätze enthalten
  • Anzeigenkampagnen mit gemischten Zielgruppen oder Kampagnenzielen haben


Der größte Vorteil von Anzeigenset-Budgets ist, dass Sie die Kontrolle darüber haben. Der Nachteil ist, dass Sie Ihre Gebotsstrategien selbst überwachen und optimieren müssen. Wenn Sie nur ein paar Anzeigensätze haben, kann das in Ordnung sein. Doch wenn die Kampagne wächst, können sich hierbei Fehler einschleichen.

Lifetime-Budget vs. Tagesbudget

Jetzt da Sie wissen, wie Sie Ihr Budget zwischen den Anzeigensätzen aufteilen werden, müssen Sie als nächstes entscheiden, wie die einzelnen Anzeigensätze ihr Budget über einen bestimmten Zeitraum verwenden werden. Facebook bezeichnet dies als Budgetdauer.

Lifetime-Budgets sind perfekt für vordefinierte Kampagnen. Sie beginnen mit der Eingabe eines Enddatums und eines Gesamtausgabenbetrags. Danach überlassen Sie es Facebook, die besten Zeiten für die Schaltung Ihrer Anzeigen auszuwählen.

Der Algorithmus von Facebook zeigt Anzeigen basierend auf dem Zeitpunkt an, an dem er glaubt, dass Sie die besten Ergebnisse für Ihr Werbebudget erzielen werden. Bei diesem Budgetdauer-Typ gibt es manchmal einen großen Unterschied in der Höhe des täglich ausgegebenen Betrages.

Ein Lifetime-Budget ist am besten für Unternehmen geeignet, die:

  • eine Kampagne mit einem definierten Budget und Enddatum durchführen
  • kürzere, gezieltere Kampagnen durchführen, wie etwa Retargeting oder spezielle Werbeaktionen
  • sich nicht um konsistente tägliche Ausgaben kümmern


Abhängig von Ihrer Situation kann ein Lifetime-Budget die beste Möglichkeit sein, Ihre Anzeigen zu schalten. Vor allem, wenn die tägliche Konsistenz nicht Ihr Hauptanliegen ist.

Im Gegensatz dazu legen Sie bei einem Tagesbudget einen durchschnittlichen CHF-Betrag pro Tag fest, und Facebook wird sein Bestes tun, um dieses Ziel im Laufe einer Woche zu erreichen. Es steht Facebook frei, jeden Tag um bis zu 25 % von Ihrem Durchschnitt abzuweichen, wenn es der Meinung ist, dass es durch eine kleine Verschiebung der Zahlen mehr Wert für Sie erzielen kann.

Ein Tagesbudget ist für Leute, die:

  • eine (größtenteils) konsistente tägliche Ausgabe für ihre Werbekampagne wünschen
  • eine laufende Kampagne betreiben, z. B. um Ihre Markenbekanntheit zu erhöhen


Jede dieser Budgetarten hat ihre Vor- und Nachteile. Welche Option die richtige für Sie ist, hängt davon ab, welches Ziel Sie damit erreichen wollen. Doch dazu kommen wir gleich.

So ermitteln Sie Ihr ideales Facebook-Werbebudget

Mit dem idealen Budget für Facebook-Werbeanzeigen können Sie Ihre Marketingziele erreichen, ohne dafür zu viel Geld auszugeben.

Schritt 1: Setzen Sie Ihre Ziele fest

Beginnen Sie Ihre Budgetplanung, indem Sie festlegen, welches konkrete Ziel Sie mit Ihren Facebook-Marketingbemühungen erreichen möchten. Sobald Sie sich für ein Ziel entschieden haben, können Sie ermitteln, wieviel Sie ausgeben müssen, um dieses Ziel zu erreichen.

Kampagnenziele werden oft in drei große Kategorien unterteilt:

  • Bewusstsein: Die Aufmerksamkeit des Publikums auf Ihre Dienstleistungen, Ihr Produkt oder Ihre Marke lenken
  • Erwägung: Ihre Zielgruppe soll Sie als Lösung für ihre Probleme in Betracht ziehen
  • Conversion: Konvertierung Ihrer Zielgruppe in Kunden


Innerhalb jeder dieser allgemeinen Kampagnenzielkategorien gibt es spezifischere Marketingziele für Ihre Anzeigen. Insgesamt gibt es im Facebook Ads Manager 11 verschiedene Marketingziele zur Wahl. Von Brand Awareness über Traffic Generierung und Engagement bis hin zu Store Visits oder Conversions.

Wenn Sie Ihre Anzeigenkampagne einrichten, wählen Sie eines dieser Ziele aus, damit Facebook Ihre Anzeigen im Hinblick auf dieses Ziel optimieren kann. Möchten Sie sich beispielsweise auf Lead-Generierung konzentrieren, hilft Ihnen Facebook bei der Erstellung einer Lead-Anzeige, in der Sie Informationen über potenzielle Kunden sammeln und später weiterverfolgen können.

Schritt 2: Verstehen, wie viel es kosten könnte

Unterschiedliche Kampagnenziele sind mit unterschiedlichen Kosten verbunden. Deshalb ist es wichtig zu verstehen, wie viel Sie schätzungsweise ausgeben werden müssen, um Ihre Ziele zu erreichen.

Facebook Ads funktionieren nach einem Auktionssystem. Jedes Mal, wenn einem Facebook-Nutzer eine Werbeanzeige angezeigt werden kann, führt Facebook eine Auktion unter den relevantesten Werbeanzeigen durch. Tatsächlich angezeigt wird dem Nutzer die Werbeanzeige mit dem höchsten „Wert“. Das ist eine Kombination aus Gebotsbetrag, geschätzten Aktionsraten und Anzeigenqualität. Abhängig von verschiedenen Faktoren (einschließlich Ihres Ziels, des Zielmarktes, der Tageszeit usw.) können sich die Kosten für Facebook-Anzeigen ändern.

Das ist alles faszinierend, sagen Sie, aber wie viel wird es mich kosten? Nun, lassen Sie uns einen Blick auf die Statistiken werfen.

Laut einer Studie von AdEspresso im vergangenen Jahr 2020 sahen die durchschnittlichen Werbekosten auf Facebook wie folgt aus:

  • Die durchschnittlichen Kosten pro Klick (CPC) betrugen 0,39 $.
  • Die durchschnittlichen Kosten pro Like (CPL) betrugen 0,20 $.
  • Die durchschnittlichen Kosten pro App-Installation (CPI) betrugen 3,40 $.


Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Kampagnenziele war jedoch festzustellen, dass die Preise stark variierten. Einige Ziele sind viel teurer als andere. Wenn Sie ein Anzeigenset erstellen möchten, das darauf ausgelegt ist, Impressionen zu erhöhen, wird es Sie beispielsweise mehr kosten als nur Linkklicks.

Das heisst, Sie sollten sich absolut sicher sein, dass Sie das für Ihr Unternehmen richtige Kampagnenziel anstreben. Wählen Sie das falsche Ziel, verschwenden Sie nicht nur Ihre Zeit, sondern möglicherweise auch eine Menge Geld.

Schritt 3: Fangen Sie klein an und verfolgen Sie Ihre Metriken

Sie werden nicht wissen, was in den wilden Gefilden der Facebook Ads funktioniert, bis Sie es getestet haben. Durch das Testen können Sie herausfinden, auf welche Anzeigen Sie setzen und welche Sie lieber auf das Abstellgleis verbannen sollten.

Generell sollten Sie mit kleinen Ausgaben für Anzeigen über 3-5 Tage beginnen. Schon 2-5 CHF pro Variation sind ausreichend, um zu sehen, wie gut verschiedene Anzeigensätze performen.

Je länger Sie die Anzeige laufen lassen, desto mehr Daten haben Sie darüber und desto besser kann sie von Facebook angezeigt werden. Wenn Sie die Anzeige etwa fünf Tage lang laufen lassen, sollten Sie genügend Performance Daten haben, um die Kampagne zu bewerten.

Denn nur weil eine Anzeige einen schlechten Tag hat, heisst das noch lange nicht, dass sie sofort verworfen werden sollte!

Hier sind einige der wichtigsten Kennzahlen, die Sie bei der Bewertung der Anzeigenperformance im Auge behalten sollten:

  • Kosten pro Ergebnis (CPR): Die durchschnittlichen Kosten für ein vorher festgelegtes Ergebnis, das auf Ihrem Kampagnenziel basiert (z. B. die Anzahl der Aufrufe für ein Videoaufrufziel). Dies ist wichtig, da es einen Hinweis darauf geben kann, wie effizient Ihre Anzeige Ihr Marketingbudget in das gewünschte Ergebnis umwandeln

  • Kosten pro tausend Aufrufe (CPM): Die durchschnittlichen Kosten für 1.000 Anzeigenimpressionen. Eine einzelne Impression wird gezählt, wenn Ihre Anzeige zum ersten Mal in einer Sitzung angezeigt wird.

  • Click-Through-Rate (CTR): Die Rate, mit der Personen auf Ihre Facebook-Werbeanzeige klicken. Eine hohe CTR kann ein Hinweis darauf sein, dass die Anzeige gut funktioniert.

  • Conversion Rate: Wie oft Ihre Werbeanzeige zu einer Conversion führt, wenn sie angeklickt wird. Eine niedrige Konversionsrate kann auf eine Unstimmigkeit zwischen der Anzeige und der Landing Page Stellen Sie also sicher, dass Ihre Anzeige genau das verkauft, was Sie anbieten (und dass Ihre Website bereit ist, Besucher zu konvertieren).


Wenn Sie diese Daten beobachten, werden Sie also sehen, welche Anzeigen am besten funktionieren, und Sie können mit dem Rollout Ihrer Anzeigenkampagne beginnen.

Sie sollten jedoch nie vergessen, Ihre Anzeigen im Laufe der Kampagne weiter zu verfeinern. Eine ausführliche Anleitung, wie Sie Anzeigen-Tests (z.B. A/B Tests) wie ein Profi durchführen, finden Sie im zweiten Teil in unserem Blog.

Schritt 4: Erhöhen Sie die Ausgaben für Ihre Anzeigen

Nach etwa fünf Tagen sollten Sie beginnen zu erkennen, was in Ihrer Anzeigenstrategie funktioniert (und was nicht). Es ist an der Zeit, Ihr Budget auszugeben und Ihre Ziele zu erreichen.

FAZIT: Mit dem richtigen Budget erreichen Sie Ihre Marketingziele durch Facebook Ads!

Anfangs kann das Ganze etwas entmutigend erscheinen, doch Facebook Ad Budgetierung wird nur mit Übung und Erfahrung einfacher. Wenn Sie erst einmal wissen, wie sie funktionieren, können Sie allerdings das Beste aus jeder Facebook-Werbekampagne herausholen.

Eine konsequente Einhaltung des Budgets kann genau der richtige Hebel sein, um Ihre Unternehmensziele zu erreichen und mehr Sales, Leads oder Downloads zu generieren.  

Sie haben keine Zeit, sich damit selbst auseinanderzusetzen? Gerne beraten wir Sie bei Ihrer Facebook Werbestrategie und helfen Ihnen, mehr Verkäufe zu erzielen. Lassen Sie mit uns Ihre Marke wachsen und kontaktieren Sie uns noch heute für eine kostenlose Analyse Ihrer Werbeaccounts.

 

Artikel teilen

Auf facebook teilen
Auf twitter teilen
Auf linkedin teilen
Auf pinterest teilen
Auf whatsapp teilen
Auf email teilen
Auf reddit teilen
Auf telegram teilen

Weitere spannende Artikel

Werbebudget Performance Marketing

Was kann ich von einem 1.000 CHF Werbebudget erwarten?

Häufig kriegen wir von unseren Kunden die Frage gestellt: Was kann ich von einem Werbebudget von beispielsweise 1.000 CHF erwarten und auf welchen Plattformen lohnt sich die Werbeschaltung?
Genau das wird Ihnen Raphael Rohner, CEO unserer R17 Performance Agentur im heutigen (Video-) Blog beantworten.

Weiterlesen >
R17 Ventures AG
de_DEDeutsch