Kapstadt Silicon Valley Afrikas

Kapstadt – das Silicon Valley Afrikas: Wahrscheinlich wussten Sie es schon: Wir von R17 Ventures haben neben unserem Office in St. Gallen ausserdem auch ein Büro in Kapstadt. Warum, fragen Sie sich? Nun, wir sind nicht die einzigen, die das Potenzial der südafrikanischen Metropole erkannt haben. Lesen Sie hier, warum wir uns dafür entschieden haben, unseren zweiten Standort nach Kapstadt zu verlegen.

Südafrikas Metropole am Kap der Guten Hoffnung besitzt ein digitales Ökosystem von Weltrang

Hier treffen Ressourcen und Talente auf wirtschaftliche und soziale Möglichkeiten und etablieren das Westkap zunehmend als globale digitale Region. Mit über 450 Technologieunternehmen beschäftigt die digitale Hochburg mehr als 40.000 Menschen.

Kapstadt ist laut einem Bericht der Financial Times-Gruppe, eine der am schnellsten wachsenden Regionen der Welt für ausländische Direktinvestitionen. Das Ranking bescheinigt Südafrika ausserdem den ersten Platz in Afrika für wirtschaftliches Potenzial, Start-up-Status und Geschäftsfreundlichkeit. Die Weltbank stellte in einer Studie fest, dass digitale Technologien in Ländern mit hohem Einkommen für etwa ein Drittel des BIP-Wachstums verantwortlich sind, in Entwicklungsländern jedoch nur für die Hälfte davon, da sie weniger intensiv genutzt werden.

In derselben Studie forderte die Weltbank Südafrika auf, in den nächsten zehn Jahren durch den Einsatz digitaler Technologien in Schlüsselsektoren wie Landwirtschaft, öffentliche Infrastruktur und Verwaltung, Finanzdienstleistungen und Fertigung eine Wertschöpfung von mehr als 5 Billionen ZAR zu erzielen. Und sieht man sich die Entwicklungen in Kapstadt an, ist diese Forderung gar nicht einmal so abwegig.

Technologieunternehmen – von Start-ups über Scale-ups bis hin zu etablierten Organisationen – sind mit ihren digitalen Praktiken der Schlüssel dazu. Das Westkap ist bereits jetzt eine der leistungsfähigsten Regionen für Technologie-Start-ups auf dem Kontinent. Der Sektor rühmt sich einiger der spannendsten und am schnellsten wachsenden Unternehmen und es gibt eindeutige Belege dafür, dass in der Region Kapstadt/Stellenbosch bereits mehr als doppelt so viele Menschen im Technologiesektor beschäftigt sind als in Nairobi und Lagos zusammen.

Die digitale Wirtschaft stellt einen der Wettbewerbsvorteile des Westkaps dar, um Investitionen in die Provinz zu locken, den Aussenhandel mit digitalen Produkten und Fähigkeiten zu fördern und die Einführung und Nutzung digitaler Technologien bei den Unternehmen am Westkap zu verbessern.

Kapstadt ist ein Schmelztiegel an Fähigkeiten, Talenten und Innovation

Kapstadt ist Heimat von vier Weltklasse-Universitäten: Die Universität von Kapstadt ist weiterhin die beste Universität Afrikas, und die Universität Stellenbosch wurde in den Times Higher Education World University Rankings 2021 als drittbeste Universität des Kontinents eingestuft. Studenten aus der ganzen Welt kommen nach Kapstadt, um hier zu studieren – viele davon im digitalen Bereich. 

Kapstadt kann sich auch einer Reihe erfolgreicher Start-ups rühmen, die die Vielfalt der in diesem Sektor entstehenden Unternehmen aufzeigen, darunter Aerobotics, ein Drohnen-gestütztes Datenanalyseunternehmen, das Landwirten hilft, tiefere Einblicke in ihre Erträge und Landnutzung zu gewinnen, und Jumo, ein Unternehmen, das digitale Finanzdienstleistungen wie Kredite und Ersparnisse in Schwellenländern erleichtert.

Und so ist es nicht verwunderlich, dass auch immer mehr internationale Tech-Giganten wie etwa Google und Amazon in das Tech-Ökosystem in und um Kapstadt investieren. Denn der Schmelztiegel an Fähigkeiten, Talenten und Innovation bietet die optimalen Gegebenheiten, um den Export an Technologieprodukten und -dienstleistungen anzukurbeln und das Bewusstsein für Karrieremöglichkeiten im Technologiebereich zu schärfen.

Google investiert 150 Millionen Dollar in Kapstadt

Das neue Unterwasser-Glasfaserkabel von Google wird in Kapstadt verlegt und festigt die Position der Metropole als Technologiezentrum Afrikas. Der Tech-Gigant investiert 2,2 Milliarden ZAR, um Südafrika mit Hochgeschwindigkeitsinternet zu versorgen.

Es wird an das neue Kabel angeschlossen, das sich von Portugal aus erstreckt. Das Kabel hat eine 20-mal höhere Kapazität als dasjenige, das derzeit Europa mit Südafrika verbindet. Die Investition von Google erfolgte vor dem Hintergrund des kürzlich abgehaltenen Presidential Investment Summit, bei dem auch zahlreiche andere multinationale Unternehmen Investitionen zugesagt haben. 

Amazon schlägt seine neuen Headquarters in Kapstadt auf

Das neue Amazon-Hauptquartier wird über 40.000 Arbeitsplätze in der Region schaffen und damit Kapstadts wirtschaftliches Comeback nach den Covid-bedingten Einbussen ankurbeln. Amazon investiert 335 Millionen Dollar in ein Riesen-Mischnutzungsprojekt, das die neue Heimat des Einzelhandelsriesen in Afrika sein wird.

Das Entwicklungskonzept sieht ein 150.000 Quadratmeter grosses Areal vor, das in zwei Bezirke unterteilt ist und sowohl gewerblich als auch für Wohnzwecke genutzt werden soll, inklusive Bürogebäuden, Einzelhandelsflächen, Restaurants, Konferenzräume, Schulen und Veranstaltungsräume sowie einem Hotel und einem Fitnessstudio.

Das Silicon Cape ist ein Katalysator für Technologie in Kapstadt

Die in Stellenbosch bei Kapstadt ansässige Gemeinschaft von Tech-Unternehmern, Entwicklern, Kreativen, Angel-Investoren und Venture Capitalists ist eine Initiative, die sich mit Branchenführern zusammengetan hat, um technologische Innovationen und Wissen in der Branche zu verbreiten.

Die Mitgliedschaft steht allen offen und bietet unter anderem Zugang zu Unterstützungsprogrammen für Start-ups, zu Community-Netzwerken und zu Coworking-Räumen in Südafrika. Vor allem innovative Unternehmen, die neue Technologieprodukte und -dienstleistungen anbieten, definieren Kapstadts Rolle, die die Tech-Hochburg für die Zukunft Südafrikas spielt, entscheidend mit. 

Das Silicon Cape ist ein Ökosystem im Westkap Südafrikas, das dazu dient, einheimische und ausländische Investoren, die besten technischen Talente und die vielversprechendsten Unternehmer anzuziehen und zusammenzubringen. Dadurch kreiert es ein Umfeld, das mit ähnlichen internationalen Zentren, wie etwa Dubai, konkurriert – und das inmitten einer der schönsten Landschaften und angesagtesten Lifestyle-Metropolen der Welt. 

Und auch wir von R17 Ventures machen uns die Vorteile der digitalen Infrastruktur Kapstadts zunutze

Wir sind ein Team aus hoch qualifizierten, internationalen Spezialisten in den Bereichen Performance Marketing, E-Commerce Development, Design und Usability. Unsere Experten kommen aus der Schweiz, aus Deutschland sowie aus Südafrika und stellen sicher, dass Ihr Online Business wächst und sich immer weiterentwickelt – und das mit den besten Praktiken der digitalen Welt. 

Möchten Sie mehr über uns und unser Team erfahren? Dann folgen Sie uns doch auf den sozialen Netzwerken. Dort stellen wir Ihnen jeden Dienstag ein Mitglied unseres talentierten Teams vor. 

Artikel teilen

Auf facebook teilen
Auf twitter teilen
Auf linkedin teilen
Auf pinterest teilen
Auf whatsapp teilen
Auf email teilen
Auf reddit teilen
Auf telegram teilen

Weitere spannende Artikel

Was kann ich von einem 1.000 CHF Werbebudget erwarten?

Häufig kriegen wir von unseren Kunden die Frage gestellt: Was kann ich von einem Werbebudget von beispielsweise 1.000 CHF erwarten und auf welchen Plattformen lohnt sich die Werbeschaltung?
Genau das wird Ihnen Raphael Rohner, CEO unserer R17 Performance Agentur im heutigen (Video-) Blog beantworten.

Weiterlesen >
R17 Ventures AG
de_DEDeutsch